LIFE-HACKS

Tschüss Fluppe, Hallo Dampfe - ein freudiger Abschied von der Raucherkarriere

Dank der eZigarette bin ich nun mittlerweile seit mehr als 7 Monate komplett rauchfrei! Als starker Ex-Raucher genieße ich diesen Gewinn an Lebensqualität und kann jedem Suchtknecht der von der “Fluppe” wegkommen möchte den Umstieg auf’s “Dampfen” reinen Herzens empfehlen. Aus meiner Sicht gibt es nichts dabei zu verlieren, es sei denn Du bist Genussraucher und nicht wie ich “Suchtknecht”. Nach einer schwierigen Eingewöhnungsphase von ca. 2 Wochen, in welchem mir der Tabakgeschmack und der sofortige Nikotinflash bei der Morgenzigarette mit Kaffe gefehlt haben, möchte ich nicht mehr zurück.

Dampfen ist nicht nur viel preiswerter und leckerer (variable Geschmacksrichtungen) - ich finde es auch toll keinen morgendlichen Raucherhusten mehr zu haben und besser schmecken zu können. Außerdem kann man mit dem Dampfen Spaß haben und das Equipment genau auf seinen Geschmack abstimmen (Setup) so man möchte. Ich persönlich mag da nix wildes - ein iStickPico und ein guter (Selbstwickel-)Verdampfer drauf und fertig ist das für mich. 1-2 Ersatzakkus & 10ml Ersatzliquid immer bei sich zu führen ist aus meiner Sicht - gerade am Anfang - ebenso notwendig..

Angst vor einem Rückfall (wäre leider nicht der erste) in’s Raucherleben habe ich immernoch. Zu tief sitzt mir eine 20+ Jährige Raucherkarriere in den Lungenflügeln. Deswegen möchte ich nun möglichst immer 2 funktionsfähige Dampfgeräte mit mir führen. Redundanz ist immer gut - also fällt mal das Gerät aus, kann ich problemlos die zweite Dampfe benutzen und laufe nicht Gefahr mir in einem schwachen Moment doch mal eine Schachtel Zigaretten (in Dampferkreisen oft “Pyros” genannt) zu kaufen.

Mein Lieblingsverdampfer zum Selberwickeln ist zweifelsfrei der Kaifun V5. Dieser ist jedoch recht teuer und ich möchte bei einem so tollen Produkt mit dem ich rundum zufreiden bin & dessen Kosten sich mitlerweile auch schon längst nicht nur gesundheitlich sondern auch monetär für mich amortisiert haben keine Clones supporten. Daher habe ich mich nun für einen preiswerten zweiten Verdampfer entschieden - den Melo 3. In ihm kann man sowohl vorgefertigte Verdampferköpfe (Coils) verwenden (z.B. ideal für den Einstieg oder Faule ;) alsauch Coils “selbst wickeln”. Und das auch noch easypeasy - also imho noch einfacher als der schon sehr wurstfingerfreundliche Kaifun V5. Zusätzlich zu ein paar Standard-Coils bestellt habe ich mir daher 2 RBA-Coils (“ReBuildable Atomizer”) bestellt.

Wie einfach man die RBA-Einheit wickelt zeigt ein einsteigerfreundlicher Beitrag in Riccardo’s Dampfertheke:

Ich habe mir den Melo3 bei riccardo bestellt - einfach weil ich dort sowieso meistens Liquid bestelle und sie so ein wie ich finde gutes Video bzgl. der RBA-Einheit produziert haben haben. Selbstverständlich gibt’s den ebenso bei Amazon, dem Dampfershop um die Ecke whatsoever. Ich bin rundum zufreiden mit dem Melo3 + RBA-Coils als zweiten Verdamper und nutze ihn gerne. Der verdampfer tut zuverlässig was er soll, leckt nicht und liefert mir guten Geschmack.

Ich experimentiere als Entspannungsübung ab und zu noch ein bisschen herum welches Setup mir am Besten schmeckt (Drähte, Wattemenge). Aber auf jeden Fall schmeckt mir das Ding eigentlich immer gut, Und wenn ich zu faul zum selber Wickeln bin, aber ein neues Liquid ausprobieren möchte ohne dabei noch Geschmack vom vorherigen Liquid im Coil zu haben, benutze ich einen Fertig-Coil.